Allgemein

Ein neues Gartenjahr beginnt

Da beginnt ein neues Gartenjahr und du weißt gar nicht so richtig, wie du anfangen sollst? Das Gefühl kenne ich nur zu gut. 😅 Auf unserem Acker war das tatsächlich recht einfach – denn dort war mehr oder weniger alles vorgegeben. Anders sieht es auf unserem Balkon aus. Inzwischen habe ich da ein ganz gutes System für mich entwickelt. Deswegen nehme ich dich einfach einmal mit durch alle Schritte meiner Planung.

Saatgut-Inventur

Über die Zeit sammelt sich bei uns Einiges an Saatgut an. Daher schaue ich immer erst einmal, was wir alles haben und wie alt das schon ist. Denn manches Gemüse verliert seine Keimfähigkeit bereits nach wenigen Jahren, Anderes keimt auch nach Jahrzehnten noch, wenn die Bedingungen stimmen.

Damit die Keimfähigkeit erhalten bleibt, ist es aber super wichtig, dass du dein Saatgut immer lufttrocken, dunkel und am Besten kühl (0 – 10 °C) aufbewahrst. Wir haben dafür zwei Pappkarteikästen mit Register drin, welche im Büro stehen. Nicht ideal von der Temperatur, aber zumindest die anderen beiden Bedingungen sind erfüllt.

In diesem Jahr habe ich recht großzügig aussortiert. Warum? Wir hatten so viel “altes” Saatgut, welches für unseren Balkon einfach ungeeignet ist. Dort ist weder ausreichend Sonne noch Platz vorhanden, so dass es auch keinen Sinn machte das Saatgut weiter aufzuheben.

Ein paar Tütchen mit Blühpflanzensaatgut habe ich aufgehoben, obwohl ich es nicht auf dem Balkon pflanzen kann, da ich daraus Saatgutbomben machen möchte. 🌼

Worauf habe ich Lust

Die Tütchen die Übrig blieben und für unseren Balkon geeignet sind, habe ich auf “da hab ich Lust drauf” geprüft. 😅 Natürlich habe ich dabei auch immer den kleinen Mann im Hinterkopf. Er soll schließlich auch etwas lernen und seine Freude am Gärtnern nicht verlieren. 👩🏼‍🌾

Das Ergebnis: Petersilie Tomate Salat Blühpflanzen für die Bienen Wildes Basilikum Radieschen Erdbeermais Paprika

Es wird nicht alles zeitgleich wachsen, so viel Platz haben wir nämlich nicht, aber das Schöne ist, dass z. B. die Radieschen ja recht schnell wachsen, sodass ich erst Radieschen säen kann und wenn die raus sind, kommt dann Salat hinterher. Im Detail siehst du das später auf meinem Plan für dieses Jahr. 🗓

Was Wann Wo

Auf der Rückseite der Saatguttütchen findest du im Normalfall Angaben zur Aussaatzeit, -tiefe und dem -ort. Dies notiere ich mir immer erst einmal hinter der jeweiligen Pflanze, um dann mit Hilfe des Mondkalenders von “Mein schöner Garten” einen richtigen Terminplan zu erstellen.

Fragst du dich grad, was ich jetzt wieder damit meine? Dann schau dir meinen Beitrag zum Mondkalender an, da habe ich schon einmal ziemlich ausführlich drüber berichtet. 🌙

Bevor ich jedoch die Termine finden kann, muss ich schauen, ob es sich bei meiner Auswahl um eine

🍓 Fruchtpflanze

🥕 Wurzelpflanze 

🍃 Blattpflanze

🌸 Blütenpflanze

handelt. Weil ich nicht so gut zeichnen kann, habe ich mir dafür kleine Stempel gekauft – ich bin da bissle nen Nerd was sowas angeht. 🙈

Damit ich bei der Wochenplanung nichts vergesse, kommt der Zettel ins Bullet Journal.

Im Laufe des Gartenjahres ergänze ich dann je nach “Zustand” der Pflänzchen die Termine fürs Pikieren und Pflanzen.

Nun Wünsche ich dir viel Freude bei der Planung und ein wunderschönes Gartenjahr! 🌷

Deine Stadtbæuerin

PS: Hast du noch weitere Ideen oder Tipps für mich? Dann lass mich das unbedingt in den Kommentaren wissen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.