Garten & mehr

Was hat die Stadtbæuerin nur mit dem Mondkalender?

Habt ihr euch das auch schon gefragt? 😕 Na dann will ich mal nen bisschen was dazu sagen | erklären… aber erst einmal die Geschichte wieso ich das überhaupt angefangen habe.

Vor einigen Jahren, habe ich auf meinem Flug nach Kopenhagen die Zeitschrift “mein schöner Garten” gelesen und stolperte dabei über die Beilage mit dem Mondkalender für das kommende Jahr. Erst fand ich das lustig, dann dachte ich warum eigentlich nicht. Bei meiner Freundin angekommen, erzählte ich ihr davon und schon hatte ich eine Verbündete mit Garten. Sie hat das Problem, dass es bei ihr solche Würmer gibt, die warten bis was Grünes aus den Bohnensamen schaut und sie dann auffressen. Meine Freundin hat alles probiert und nix halt. Die perfekte VersuchsPflanze 😉 Wie es weiter geht, lest ihr 

Im der kommenden GartenSaison hat sie ihre Bohnen also nach dem Mondkalender gesät. Was denkt ihr wie es ausgegangen ist? Ja ganz richtig, die Bohnen wuchsen ohne Probleme. Wenn ihr jetzt denkt, dass das Zufall war – nein, war es nicht. Sie hat natürlich auch welche so gesät… die kamen nicht und wurden gefressen. Seit dem macht meine Freundin im Garten alles nach dem Mondkalender 🙂 Nach den Erlebnissen habe ich bei der Aussaat der Tomaten ebenfalls einen kleinen Versuch gestartet – Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser 😉 Also einen Teil nach dem Mondkalender, die anderen einfach so gesät und was soll ich sagen? Die nach dem Mondkalender keimten schneller und standen stabiler als die anderen. Also war auch ich überzeugt und gärtnere seitdem danach… egal wie oft ich belächelt werde 😉

Nun ein bisschen HintergrundWissen: Das der Mond enorme Auswirkungen auf unser Leben hat, wird wohl niemand bezweifeln, oder? Er beeinflusst Ebbe & Flut, viele schlafen bei Vollmond schlecht… um nur mal zwei Bespiele zu nennen. Also warum soll er dann keine Auswirkungen auf die Pflanzen haben? Auch wenn es (noch) keinen wissenschaftlichen Beweis gibt, so haben Forschungen an der Universität von Padua ergeben, dass Pflanzen auf den Vollmond mit einem Wachstumsschub reagieren. Man hat auch bewiesen, dass zwischen der Zu- und Abnahme des Mondes und dem Auf- und Absteigen des Saftes in den Bäumen ein direkter Zusammenhang besteht.

Ich verwende immer den Mondkalender von “mein schöner Garten”. Wie auf deren Webseite erklärt wird, richtet sich ihr Mondkalender nach den Daten des anthroposophischen Instituts Goetheanum in Dornach (Schweiz) und beruht auf dem siderischen Mondzyklus. Die Info ist jetzt nicht unbedingt spannend, sie erklärt jedoch, warum Blatt-, Blüten-, Frucht- und Wurzeltage ggf. zu anderen Mondkalendern abweichen können. Der Mondzyklus ist natürlich bei allen gleich.

Besonders schön finde ich die Erklärung von “mein schöner Garten” wie der Mond auf die Pflanzensäfte wirkt. Es heißt unter der Überschrift “Der Mond steigt auf – die Erde atmet aus”:

“Symbolisch wird die Aufstiegsphase des Mondes auch als Ausatmen der Erde bezeichnet und die Abstiegsphase als Einatmen. Beim Ausatmen wird der Pflanzensaft vom Mond angezogen und strömt in die oberen Pflanzenteile. Deshalb sollte man zum Beispiel während des aufsteigenden Mondes Obst ernten: Wenn die Früchte gut im Saft stehen, sind sie besonders lange haltbar und weniger anfällig für Pilzbefall.

Während des Einatmens, ziehen sich Wasser und Nährstoffe in die unteren Pflanzenteile zurück. Die Zeit des absteigenden Mondes eignet sich deshalb zum Beispiel besonders gut für den Heckenschnitt, da dann weniger Pflanzensaft austritt, für Aussaaten und Pflanzarbeiten aller Art oder für die Ernte von Wurzelpflanzen wie Möhren oder Zwiebeln. Kurz bevor der Mond seinen niedrigsten Stand erreicht hat, sollte man Rasen mähen und Unkraut jäten, danach wächst beides langsamer.”

Mehr ins Detail mag ich eigentlich gar nicht gehen… ich habe es so und so probiert und bin für mich zu dem Schluss gekommen, das etwas dran ist. Ich gärtnere nach dem Mond und das aus Überzeugung 🙂 Wenn ihr noch nen bisschen mehr wissen wollt, z. B. welche Rolle die Sternbilder spielen, dann schaut einfach mal unter oben genanntem Link nach 😉

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.