Stadtbæuerin

Abenteuer Stadtwirtschaft

Putenpfanne aus dem Ofen | 6 Personen

| Keine Kommentare

Anfang des Jahres hatte ich Besuch und habe vorher lange überlegt, was ich den wohl zum Abendessen kre­den­zen könnte… das Problem war es musste schnell gehen, logischerweise satt machen und evtl. Meckelfritzen auch zufriedenstellen… ihr merkt also die Anforderungen waren ziemlich hoch 😉 Dann kam ich auf die Idee, ich könnte ja mal schauen, was ich noch so Rezepte in meinem LandLust Archiv habe, die ich gern mal ausprobieren würde. Dabei fiel mir das Rezept für diese Putenpfanne in die Hände, also was es das Essen eine beschlossene Sache 🙂 Es geht wirklich schnell, schmeckt super lecker und kann ggf. auch noch am Folgetag gegessen werden Seid ihr jetzt neugierig geworden?

Für das Fleisch braucht ihr:

1 ,5 kg Putenbrust
1 Bund glatte Petersilie
3 Knoblauchzehen
1 BioZitrone
Salz und Pfeffer
100 ml Rapsöl oder Olivenöl

Außerdem braucht ihr für den Quark:

250 g Quark
etwas Milch
3 – 4 Stiele Petersilie
Schnittlauch
Dill

Als Beilage empfehle ich Steinofenbrötchen, von der Sache bleibt euch das aber überlassen. Wer mag kann auch noch Zwiebelringe dazu reichen.

So wird’s gemacht:

  1. Backofen auf 200 °C vorheizen
  2. Putenbrust in mundgerechte Stücke schneiden
  3. Petersilie waschen, trocken tupfen und von den Stielen abzupfen, anschließend klein hacken
  4. Knoblauch schälen und fein würfeln
  5. Zitrone heiß waschen, Schale abreiben und Saft auspressen
  6. das Fleisch mit der Petersilie, dem Knoblauch, der ZitronenSchale und dem Saft sowie Salz, Pfeffer und Öl vermischen
  7. im heißen Backofen etwa 20 Minuten garen, zwischendrin das Fleisch immer mal wenden
  8. in der Zwischenzeit alle Zutaten für den Quark verrühren und ihn ebenfalls abschmecken
  9. ggf. Zwiebeln in Ringe schneiden
  10. Fleisch zusammen mit dem Quark, den Zwiebelringen und den Brötchen servieren

Tipp: Wer möchte, kann das Fleisch auch vorher zwei Stunden marinieren… dann solltet ihr es aber rund 30 Minuten im Ofen lassen

Tipp 2: Wenn ihr so wie ich die Brötchen erst aufbacken müsst, dann habt ihr vermutlich ein Problem mit dem Platz im Ofen. Dieses lässt sich aber ganz leicht umgehen, indem man einfach das Fleisch in einer Pfanne auf dem Herd warm hält, bis die Brötchen aufgebacken sind 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.