Garten & mehr

an apple a day…

Nachdem das mit Limette und Zitrone so gut funktioniert hat, habe ich beschlossen im nächsten Versuch meinen eigenen Apfelbaum zu ziehen… vlt. habe ich irgendwann den passenden Hof, wo er dann seinen festen Platz bekommen kann, aber dazu muss ich erst einmal anfangen und einige Jahre vergehen.

Ich konnte mich noch erinnern, dass Apfelkerne nur anfangen zu wachsen, wenn sie einmal Frost bekommen haben. Deswegen habe ich mich einmal belesen und werden den Versuch wie folgt starten.

Um den Keimhemmer im Kern auszutricksen und sozusagen den Winter zu simulieren, werde ich die Apfelkerne für 2 bis 4 Wochen, zwischen zwei feuchten Küchenrollenblättern legen, das Ganze kommt in eine Box und dann ab damit in den Kühlschrank. Die Theorie besagt, dass nach der Zeit die ersten Keimerscheinungen zu sehen sein sollten… ich werde mich überraschen lassen.

Da die vorgekeimten Äpfelchen noch sehr empfindlich sind, soll man sie vorsichtig in Töpfe mit lockerer Gartenerde legen – wo auch immer ich die hernehme *grübel* – natürlich mit ausreichend Platz für jeden Kern | Baum. Darauf kommt nochmal ca. 1 cm Erde. Gut angießen – Staunässe vermeiden – und dann ab damit an einen hellen, warmen Standort.

Wie es dann weitergeht habe ich leider bisher nicht rausgefunden… aber erst einmal muss ich ja überhaupt soweit kommen 😀

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.