Eingemachtes

HugoGelee | etwa 12 Gläser

Auf los geht’s los… dieses Wochenende startet nämlich die Einkochsaison 2015. Was für dieses Jahr alles geplant ist, habe ich euch ja am 1. Mai schon verraten… aufmerksamen Lesern ist aber aufgefallen, dass da noch die eine oder andere Verlinkungen zum Rezept fehlt und dass will ich jetzt mal Stück für Stück ändern. Beginnen werde ich mit einem Rezept, welches auch für mich neu ist… ich probiere ja jedes Jahr was Neues aus 😉 

Das braucht ihr:
etwa 40 Holunderblütendolden
1/2 Bio.Zitrone
1 Bio.Orange
1l klaren Apfelsaft > wobei ich wohl O.Saft nehmen werde 😉
1 Flasche trocknen Sekt
1/2 Vanillestange
1 Päckchen Zitronensäure
2 kg Gelierzucker 1:1 > ähm nee, auch das werde ich auf 2:1 umrechnen

So geht´s:
1. Holunderblüten – möglichst ohne die dicken Stiele – in eine große Schüssel geben, Zitrone und Orange in Scheiben schneiden, zusammen mit der Vanilleschote und der Zitronensäure ebenfalls in die Schüssel geben.
2. Saft und Sekt auffüllen und zugedeckt 24 Stunden stehen lassen. Dabei ab und zu mal umrühren
3. Das Ganze über einem Topf durch ein Tuch abgießen, dabei ordentlich ausdrücken.
4. mit Gelierzucker vermischen und 4 bis 5 Minuten sprudelnd kochen
5. nach erfolgreicher Gelierprobe, sofort in die vorbereiteten Schraubgläser füllen und einige Minuten kopfüber stehen lassen

Soweit also die Theorie… Praxis wird sich zeigen 😉 Wenn ihr schneller seid mit testen, dann berichtet gern oder auch so freu ich mich natürlich über eure Erfahrungen 🙂

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.