Stadtbæuerin

Abenteuer Stadtwirtschaft

Winter im BalkonKasten

| Keine Kommentare

Jetzt oder nie… höchste Zeit, die Balkonkästen winterlich zu bepflanzen.
Dafür eignen sich Pflanzen wie Chrysanthemen, Erika, Gräser, kleine Gehölze, Koniferen – die mag ich aber gar nicht 😉 – oder Stiefmütterchen.

Ich habe in diesem Jahr Roten Sonnenhut, Rote Schafgarbe, Lampenputzergras
und Mädchenauge eingepflanzt.

Da sie noch nicht blühen, kann ich leider (noch) nicht mit Bildern dienen. Nichtsdestotrotz möchte ich euch die Pflanzen gerne vorstellen.

Roter Sonnenhut ist eine Arzneimittelpflanze, die zur Stärkung des Immunsystems dient.
Gute Partner sind Salbei, Gräser und Astern.
Der Rote Sonnenhut ist sehr pflegeleicht. Ab dem 2. Jahr sollte man den Sonnenhut bis auf den Boden runterschneiden. Außerdem ist es wichtig Verblühtes zu entfernen.

Rote Schafgarbe auch hierbei handelt es sich um eine Heilpflanze. Schafgarbe wirkt entkrampfend, beruhigend und keimhemmend. Darin unterscheidet sich die Rote übrigens nicht von der Weißen. Sie ist winterhart und blüht von Juni bis August. Pflanzen sollte man sie an einen sonnigen Platz.

Lampenputzergras ist das ganze Jahr über grün, im Herbst färbt es sich dann leuchtend gelb. Blühen tut es je nach Witterung im August / September. Auch diese Pflanze mag es schön sonnig. Damit sie den Winter überlebt sollte man darauf achten, dass die Erde nicht zu nass ist. Im Frühjahr schneidet man das Gras bis eine handbreit über dem Boden ab.

Zu guter letzt noch das Mädchenauge. Das erste Mal bewusst wahrgenommen habe ich es vor etwa drei Jahren in der Schorfheide. Es war so etwas wie Liebe auf den ersten Blick. Seit einiger Zeit findet man das Mädchenauge nun auch in meinem Balkonkasten. Nun aber zur Pflege: vermeidet bitte unbedingt Staunässe, dass mag sie nämlich überhaupt nicht! Auch hier handelt es sich um eine Sonnenanbeterin. Nach der Blüte sollte man sie zurück schneiden bis kurz über dem Boden, das fördert die Knospenbildung. Wenn ihr nicht jedes Jahr neue Pflanzen kaufen möchtet, dann lasst einige Blüten stehen um Samen zu gewinnen. Diesen könnt ihr dann im kommendem Frühjahr aussäen.

So genug für heute… viel Freude beim Nachmachen oder selber probieren 🙂 Fotos folgen dann im neuen Jahr…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.