Allgemein

Was würde ich tun wenn…?

“Griechenland darf erneut auf 31,5 Mrd. Euro von der EU hoffen” – so konnte ich diese Woche auf dem Display meines Smartphones lesen. Toll dachte ich, schon wieder Geld für Griechenland und dann habe ich überlegt, was ich machen würde, wenn mir jemand mal eben 31,5 Mio. geben würde – ich bin ja Bescheiden und brauch nicht gleich Mrd. 😀 Das Ergebnis war ziemlich schnell klar vor meinem inneren Auge zu sehen… und wer es auch “sehen” will, muss hier 

Würde man mir also mal eben 31,5 Mio. schenken, dann würde ich mir als allererstes mal einen Bauernhof kaufen. Bevorzugt einen Dreiseithof mit Wohnhaus in der Mitte, Stall und Scheune an den Seiten und natürlich gaaaaaanz viel Platz für einen richtig schönen großen Bauerngarten, eine Streuobstwiese sowie die für die Tiere.

Tiere? Ja natürlich auf jeden Bauernhof gehören auch Tiere! Bei mir wären es vor allem Schafe und Hühner, also als Nutztiere. Ach ja und Bienen. Dann dürfen natürlich auf einem guten Bauernhof weder Hund noch Katze fehlen und vlt. noch ein paar Kaninchen und Meerschweinchen 🙂

Wie es im Haus aussehen soll? Ja auch da habe ich ein ziemlich klares Bild vor meinem inneren Auge. Es würde eine große gemütliche Wohnküche geben, in welcher es nicht nur einen modernen Backofen und Herd gebe, sondern eben auch einen dieser tollen mit Holz zu heizenden Landhausherde. Natürlich darf hinter der Küche nicht die große Speisekammer fehlen. Mein Bad hätte einen Natursteinboden unter dem sich eine Fußbodenheizung verbirgt und so für eine angenehme Wärme sorgt. Die Wanne würde frei im Raum stehen und zwar so, dass ich von der Wanne aus der untergehenden Sonne zusehen kann. Hinter dem Bad würde sich die zugegebenermaßen sehr funktional eingerichtet Tvättstuga | Waschküche anschließen. Außerdem gäbe es ein gemütliches Lesezimmer mit Bücherregalen bis an die Decke, einem großen gemütlichen Sessel und einem bodentiefen Fenster mit Blick aufs freie Feld oder wenigstens in den Garten. Das Schlafzimmer würde gen Osten zeigen, damit mich jeden Morgen die Sonne aus dem Schlaf kitzeln kann. Was braucht es noch? Ein Arbeitszimmer – gut das wäre klein und funktional, da wöllte ich mich dann nur noch ungern aufhalten 😉 Ein Wohnzimmer wäre wohl auch nicht schlecht… dort würdet ihr auf jeden Fall einen großen gemütlichen Kamin finden und von dort kämt ihr auch auf meine Holzterrasse. Da ich mir um Geld ja keine Sorgen machen müsste, gäbe es auch ein Schwimmbecken und eine Sauna auf meinem Bauernhof… ja ich glaube das wäre es im Haus… also abgesehen von Gästezimmer(n) und dazugehörigen Bädern… damit ihr mich alle besuchen kommen könnt 🙂

Nachdem ich also den Hof gekauft, den Architekten und Handwerkern meine Wünsche und den Zeitrahmen erklärt hätte, würde ich mich erst einmal auf eine entspannte Seereise begeben. Sie würde mich von Schweden aus – hatte ich vergessen zu erwähnen, der Bauernhof wäre natürlich nicht in Deutschland, wo kämen wir den dahin – zu folgenden Ländern führen: Holland, Irland, Island, Norwegen noch einen Abstecher nach St. Petersburg und dann zurück nach Hause… in der Hoffnung dort alles so anzufinden wie ich es vorher besprochen habe. So wie ich mich kenne, würde ich meine Freundin damit beauftragen, dass Ganze zu beaufsichtigen 😉

Was würde ich wohl tuen, wenn alles eingerichtet ist und der Alltag beginnen kann? Nun ich denke ich würde neben der Landarbeit und allem was meiner Meinung nach zum Landleben dazugehört auch noch Kinderbetreuung anbieten. Ihr kennt sicher alle das Konzept der Waldkindergärten oder habt zumindest schon einmal davon gehört… dem Vorbild entsprechend, gäbe es bei mir Kinderbetreuung auf dem Bauernhof. Na ja und mit großer Wahrscheinlichkeit würdet ihr auf meinem Hof auch einen kleinen Hofladen finden, in welchem ihr allerlei selbst gemachte Köstlichkeiten, Gebasteltes und natürlich selbstgesponnene Schafwolle – ist ja schon länger mein Plan das Spinnen zu erlernen – finden würdet.

Hmm… nun habe ich so viel davon geträumt, dass ich ja glatt Lust hätte meinen Bauernhof zu skizzieren *grübel* Dafür ist jetzt aber leider keine Zeit, den ich bin mit meiner besten Freundin und ihrer Familie zum Hoffest in Brodowin verabredet… das Land ruft also 😉 Die Zeichnung werd ich aber asap anfertigen und euch dann nachreichen… damit der Traum etwas mehr Klarheit bekommt, den wie heißt es so schön? Alles beginnt mir einem Traum… und wer weiß, vlt. könnt ihr mich eines Tages auf meinem Bauernhof besuchen und zumindest einen Teil des Traumes wieder entdecken 🙂

In diesem Sinne wünsche ich euch einen TRAUMhaften Sonntag

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.