Stadtbæuerin

Abenteuer Stadtwirtschaft

Der Traum vom Landleben 

| Keine Kommentare

… wer kennt ihn nicht? Gut es gibt einige wenige absolute Stadtmenschen, aber im Grunde sehnen wir uns doch alle nach Ruhe, Gelassenheit, Ankommen und einem natürlichen Tagesablauf.

Ich war in der glücklichen Lage diese innere Zufriedenheit in den letzten Tagen erleben zu können. Es ist schon erstaunlich was es ausmacht, wenn man einfach zur Ruhe kommt und den Tag mit Dingen wie Tiere füttern, sich um Haus und Hof kümmern und viel frischer Luft füllt. Ich möchte ja nicht behaupten, es sei nicht anstrengend und ja ich war abends ziemlich ko, aber eben glücklich im Vergleich zu meinem Alltag in der Stadt und der Arbeit im Büro!

Nun wollt ihr sicherlich wissen wo ich den gewesen bin. Ich war in Braunsberg, ein kleines 150 Seelen Dorf in der Nähe von Neuruppin, genauer auf den Braunsberger Höfen. Das Unternehmen gehört einer Freundin von mir, sodass ich ein wenig mehr richtiges Landleben erleben durfte als normale Feriengäste. Auf dem Hof gibt es einen kleinen Hofladen, viele Tiere und natürlich Ferienwohnungen 🙂

Ihr wollt wissen, wie meine Woche aussah?  Nach dem Aufstehen und einem kleinen Frühstück, sind wir erst einmal die Tiere füttern gegangen. Ehe es richtig los ging, musste einiges vorbereitet werden. Die Schweinchen verfielen immer in munteres grunzen, sobald sie uns und die Schubkarren hörten, dann konnte es gar nicht schnell genug gehen. Auch die Ziege Paula und die beiden Schafe begrüßten uns mit einem lauten MÄH 😉 Nach dem Füttern musste dann wieder einiges für die Nachmittagsfütterung vorbereitet werden. Wenn das alles fertig war, haben wir uns meistens ein zweites Frühstück gegönnt um anschließend genug Power für Arbeiten in Garten oder Haus zu haben. Am Dienstag und Freitag habe ich nach dem zweiten Frühstück einen ausgedehnten Spaziergang mit Anouk gemacht. Dabei ging es vorbei an Wiesen und Feldern, durch Wäldern, über Berg – na gut eher Hügel) und Täler. Nach einer Kaffeepause, war es dann auch schon wieder Zeit für die Nachmittagsfütterung. Ihr glaubt gar nicht wie schnell die Zeit vergehen kann… Unsere Kaffeepause haben wir jedenfalls am Donnerstag und Freitag an der frischen Luft im Sonnenschein eingenommen… und das im Februar, ich war wirklich begeistert. So ein herrliches Wetter! Traumhaft 🙂 Meine Abende habe ich ganz gemütlich auf dem Sofa sitzend mit Lesen oder Stricken verbracht. Ihr sehr also, alles ganz entspannt und perfekt um zu entspannen!!! Damit ihr euch ein Bild machen könnt, wovon ich rede, findet ihr hier mal die schönsten Bilder der Woche *freu*

Na? Habe ich euch mit meiner Begeisterung fürs Landleben angesteckt? Sicher geht es den meisten wie mir, dass ihr nicht alles stehen und liegen lassen könnt. Aber vielleicht könnt ihr auch mal ein paar Tage aufs Land “flüchten” und euren Urlaub dort erleben.

💡 Übrigens wem es zu langweilig sein sollte “nur” auf dem Dorf zu sein, der kann einen Ausflug in die nahegelegene Fontanestadt Neuruppin oder nach Rheinsberg machen. Ich würde zum Beispiel gerne einmal das Rheinsberger Schloss besuchen oder einen Tag in der Fontane Therme verbringen. Auch der im Oktober stattfindende Rheinsberger Töpfermarkt steht noch auf meinem “Wunschzettel”.

So ihr Lieben, bevor der Roman noch länger wird, höre ich jetzt mal auf zu Schreiben und wünsche euch noch einen schönen Abend…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.