Stadtbæuerin

Abenteuer Stadtwirtschaft

Mein WormUp HOME

Hallo ihr Lieben,

schön, dass ihr auf dieser Seite vorbei schaut. Sicher fragt ihr euch wer oder was WormUp ist? WormUp HOME ist ein Wurmkomposter aus Ton, entwickelt von einem Schweizer Start-Up. Mithilfe des WurmUp HOME kann man zu Hause Kompost herstellen – einen wertvollen Rohstoff, da er als Dünger und Bodenhilfsstoff dient. “Funktional. Ästhetisch. Geruchsneutral.” – so verspricht es der Hersteller auf seiner Seite. Wie ich auf den WormUp aufmerksam geworden bin, könnt ihr in meinem Blogbeitrag nachlesen. Diese Seite möchte ich als Tagebuch nutzen und euch zeigen, wie wir unseren Komposter betreiben, wie es unseren Eisenia fetida – Kompostwürmern – geht, wie der fertige Kompost aussieht, ob das Versprechen eingehalten wird usw.

Gleich am Anfang möchte ich euch darüber informieren, dass wir unseren WormUp selbst gekauft haben, ich hier für euch eine Art Tagebuch führe. Sicherlich ist dies aufgrund der Markennennung auch Werbung, jedoch erhalte ich keinerlei Geld oder andere Zuwendungen von WormUp dafür.

Unsere neuen Haustierchen sollen am 17. April 2018 geliefert werden, dann geht es auch gleich los mit dem Einzug… ihr dürft also gespannt sein 🙂

06. April 2018

Heute haben wir unseren Komposter abgeholt. Zum Glück war alles stabil verpackt, sodass nichts zu Bruch gegangen ist, obwohl der äußere Karton einen kleinen Schaden hat #erleichtert

Wie ihr sehen könnt, besteht die Lieferung aus 3 Ringen, 3 Gittern, einem Boden, einem Deckel und den Füßchen. Bei uns wird der Komposter einen Platz auf dem Balkon bekommen. Damit wir ihn im Zweifel mal in den Schatten bewegen können, werden wir ihn auf einem Transportroller abstellen… man muss sich nur zu helfen wissen 😉

17. April 2018

Heute wurden unsere Würmer geliefert 🙂 Wie ihr seht, kamen sie in einem kleinen weißen Sack. Darin fühlen Sie sich natürlich nicht wirklich wohl, deswegen hat mein Mann sie ganz schnell in ihr neues Zuhause einziehen lassen. Dabei hat er sich ganz genau an meine Notizen gehalten, welche ich mir auf der Seite von WormUp abgeschrieben habe. Als Erstes wurde das kleine Loch mit der mitgelieferten Scherbe abgedeckt, dann durften die Würmer einziehen und bekamen erst einmal eine Dusche 😀 Sie werden nämlich recht trocken verschickt, was sie grs. ja eigentlich nicht mögen. Als Belohnung gab es noch 300 g Futter bestehend aus Obstresten und etwas eingeweichte Pappe.

Ihr fragt euch jetzt sicher auch wieso wir unseren Würmern Pappe zum Fressen geben. Das habe ich mich anfangs auch gefragt, aber Johanna – der Kompostguru von WormUp – erklärt das auf ihrem Blog wie folgt: “Karton wirkt wie Ballaststoffe beim Menschen“. Eigentlich voll logisch und simpel noch dazu.

Da die Würmer nicht austrocknen dürfen, müssen wir jetzt regelmäßig die Feuchtigkeit kontrollieren. Da ich total neugierig bin wie es voran geht im Komposter, fällt mir das nicht schwer. Ich schaue eh jeden Tag rein, ob es unseren neuen Haustierchen gut geht.

19. April 2018

Heute habe ich mal ein kleines Video von unseren Würmern gemacht. Wer sich das Gewusel ansehen möchte, muss mal auf meiner FacebookSeite vorbei schauen 😉

Passenderweise hat das Team von WormUp heute auch eine Checkliste veröffentlicht, welche  sechs Bereiche enthält, die man kontrollieren sollte. Ich werde mir die Tage mal eine Übersicht erstellen und zu den Würmern legen, damit ich meine Beobachtungen drin erfassen kann. Ich will ja, dass es unseren Haustierchen gut geht, die sind nämlich so toll und sooooo fleißig.

22. April 2018

Die Übersicht zur Checkliste gibt es immer noch nicht – Asche auf mein Haupt – aber dafür haben wir jetzt eine Übersicht in der Küche was unsere Würmer bekommen dürfen, folglich extra gesammelt werden muss und was in die Biotonne wandert… in kleiner Fortschritt 😉

24. April 2018

eine Woche nach der 1. Fütterung

Wahnsinn, schon eine Woche rum… es ist also wieder Fütterungszeit 😀 Schaut euch mal an wie fleißig die Würmchen waren… so sieht das Futter von vergangener Woche aus. Ich find das so krass.

Heute haben sie einen Mix aus Tee, Kaffee, div. Obst & Gemüse und natürlich Pappe bekommen. Mal sehen wie den Würmern das schmeckt 😉

25. April 2018

Am Donnerstag hat das Team von WormUp ja die Checkliste online gestellt… ich habe mir das gleich mal zu Herzen genommen und mir eine verkürzte Checkliste zum Ausfüllen erstellt… Stichpunkte reichen mir und wenn nicht, dann weiß ich wo ich schauen kann 😀 Die Liste habe ich dann auf A5 ausgedruckt und laminiert, sodass ich sie ausfüllen, abwischen und wieder verwenden kann. Wenn ihr wollt, könnt ihr sie euch hier anschauen: Checkliste WormUp

28. April 2018

Ich bin immer noch total unsicher was die Feuchtigkeit angeht… deswegen habe ich heute mal drin rum “gewühlt”… natürlich ganz vorsichtig, ich möchte den Würmern ja nicht weh tun! Für meine Begriffe alles ganz schön feucht, deswegen werden wir kommende Woche mal trockene Pappe untermischen. Außerdem hatten wir ein paar Grünabfälle auf dem Balkon übrig, die haben sie zur Feier des Tages auch gleich mal noch bekommen.

01. Mai 2018

Nach einer Woche

Schon wieder eine Woche rum… Hilfe wo ist den nur die Zeit geblieben. Auch in dieser Woche waren unsere Eisenia fetida wieder total fleißig. Ich muss immer noch jeden Tag rein schauen, weil ich es einfach nicht glauben kann, was die in so ein paar Tagen schaffen… und weil ich immer noch Angst habe, dass es ihnen bei uns nicht gut gehen könnte.

Neues Futter, diesmal 390 g

Diese Woche haben die lieben Kleinen 😀 einen Mix aus Obst & Gemüse, Winter-Mix, Tee, Kaffee, gemahlener Eierschale und natürlich Pappe bekommen. Ich habe diesmal trockene Pappe rein gemacht, weil ich den Eindruck habe, dass es etwas sehr feucht ist. Mal sehen wie mein Eindruck die kommenden Tage aussieht… vermutliche schwanke ich noch 100 Mal hin und her… aber die Johanna von WormUp sagt, dass man irgendwann ein Gefühl dafür bekommt, also gebe ich die Hoffnung mal nicht auf.

02. Mai 2018

Wie zu erwarten war, kam es mir dann doch etwas trocken vor, habe also heute Morgen bissle Wasser drauf gesprüht. Ich glaub ich muss die Tage mal wieder “umrühren”.

08. Mai 2018

Heute war wieder Fütterung der Raubtiere angesagt 😉 Auf dem Speiseplan stand heute ein Mix aus Melonenschale, Apfelresten, Winter-Mix, Kaffee und natürlich Pappe. Die Woche habe ich die Futtermenge auf 450 g erhöht. Mal sehen wie sie damit klar kommen. Das letzte Essen haben sie jedenfalls super umgewandelt. Ich find das ja immer noch total begeisternd. Die Pappe habe ich auch heute trocken dazu gegeben und das Ganze dann anschließend noch etwas mit Wasser besprüht. War mir irgendwie sicherer so.

Ach ja, vor ein paar Tagen habe ich übrigens mal “umgerührt” und dabei gesehen, dass es da schon den ein oder anderen Baby-Regenwurm gibt. Voll lustig, wenn man so einen “normalen” Regenwurm hat und dann so ein Würmchen daneben 😉 Im Zuge dessen habe ich mich dann gefragt, wie bei Regenwürmern eigentlich die Fortpflanzung funktioniert und mal nachgelesen.

Exkurs: Fortpflanzung beim Regenwurm
Regenwürmer sind Zwitter, sie haben also sowohl weibliche als auch männliche Geschlechtsorgane. Für die eigentliche Fortpflanzung kuscheln dann zwei Regenwürmer miteinander und tauschen gegenseitig Samen aus. Etwas später erfolgt dann die eigentliche Befruchtung der Eizelle, dazu wird eine Art Kokon gebildet und abgelegt. Nach einiger Zeit schlüpfen daraus dann kleine Regenwürmchen 🙂

29. Mai 2018

Außer Fütterung und Kontrolle ist in der letzten Zeit nichts besonderes passiert, sodass ich mal eine zeitlang hier keine Aktualisierung vorgenommen habe… ihr verzeiht mir das bestimmt 😉 Heute habe ich das erste Gitter eingelegt… hatte schon ein paar Mal überlegt, das zu tun, aber war mir immer nicht so richtig sicher, heute fand ich den Zeitpunkt dann gut. Hab mich da einfach mal auf mein Bauchgefühl verlassen 😀

Wir haben übrigens neben den Regenwürmern ganze Scharen von Milben in unserem Komposter – wo auch immer die herkommen – daher habe ich die Tage noch einmal in der Wissensdatenbank von WormUp nachgelesen gehabt. Aber die sind wohl nicht schlimm, sondern eher nützlich… also mache ich mir da jetzt mal keinen Kopf drum. Mal sehen vlt. kann ich sie euch ja mal fotografieren.

30. Mai 2018

So sieht das übrigens aus, wenn ich ne Weile die Checkliste nicht an den Rechner übertragen habe 😳

02. Juni 2018

Wahnsinn heute ist schon Tag 46… die Zeit verrennt ja sowas von schnell. In der vergangenen Woche hatte ich einen wunderschönen Blumenstrauß von meinem Mann bekommen <3 dieser ist nun leider verblüht gewesen, aber ich dachte mir, da kann ich doch den Würmern was von abgeben und nun schaut doch mal wie schön bunt das heute nach der Fütterung aussah. Musste ich euch einfach zeigen 🙂

04. Juni 2018

Ich habe die Fütterung etwas umgestellt. Zum einen geht meine BetrachtungsWoche jetzt immer von Monat bis Sonntag und nicht mehr von Dienstag bis Montag. Und zum anderen füttere ich jetzt, wenn ich etwas habe. Für mich macht es einfach keinen Sinn immer ne Woche zu sammeln und das den Würmern dann erst zu geben. Deswegen habe ich mir eine zweite beschreibbare Karte | Übersicht gebaut, wo ich jetzt immer das Futter eintrage um am Ende der Woche schauen zu können, ob ich auf die richtige Menge komme. Den Würmern scheint das bisher auch ganz gut zu gefallen. Schauen wir mal wie sich das bewährt 😉 Die Karte werde ich euch bei einem der nächsten Bericht mal zeigen…

06. Juni bis 10. Juni 2018

Diese Woche gab es für die Würmer 714 g BioAbfälle bestehend aus Kräutern, Möhrenschale, Tomate, Blumenabfällen, Salat, Erdbeergrün, etwas Eierschale klein gemahlen und Blaubeeren. Dazu gab es noch 2 Küchenrollen in kleinen Stückchen. Und am Ende habe ich alles mit Wasser besprüht. Im Moment sprühe ich nur, da ich den Eindruck habe, dass es sehr feucht ist. Aber ich bin was die Feuchtigkeit angeht immer noch total unsicher 🙁

10. Juni 2018

Ich schaue ja immer wieder mal was Johanna auf ihrem Blog so schreibt und grad hatte ich da wieder so ne neue Erkenntnis 😀 Ich habe nämlich gelesen, dass sie auch vertrocknete Wurzelballen mit rein macht. Na das muss ich mir ja mal merken und bei Gelegenheit gleich mal ausprobieren… euch musste ich das natürlich auch mal eben berichten 😉

21. Juni 2018

Heute habe ich eine totale Überraschung erlebt. Johanna von WormUp hat mich auf Facebook angeschrieben 😮 Ich habe sie hier ja schon ein paar Mal erwähnt 😉 Jedenfalls hat sie mich gefragt, ob sie meinen Blog mal auf deren Facebook-Seite posten darf 🙂 Welche Ehre, ich bin total glücklich darüber. Zumal heute auch der Tag ist an dem ich schweren Herzens beschlossen habe, meine Facebook-Seite (vorerst) zu schließen… umso größer, die Freude, dass es meine Seite als Beitrag bei WormUp geben wird. Möchte auch auf diesem Wege noch einmal vielen Dank an Johanna sagen. Ich fühle mich wirklich geehrt!!!

30. Juni 2018 

Ich habe euch ja versprochen mal meine Karte wegen dem Futter zu fotografieren. Das habe ich nun endlich getan 😀 Deshalb könnt ihr dieses Mal auch selber sehen was es zu fressen gab. Irgendwie bin ich immer noch total unsicher und auch ein wenig traurig, da das irgendwie grad nicht so richtig zu funktionieren scheint 😥 Leider habe ich heute auch wieder einen toten Regenwurm gefunden. Dabei ist weder zu viel Futter drin, noch scheint es allzu trocken zu sein, aber vlt. ja doch *grübel* Hilft nix, ich muss beim Support von WormUp nachfragen, nicht das ich irgendwann gar keine Würmer mehr habe. Das wäre total traurig, wo ich meine WormUp doch so liebe. Mal sehen was mir die Profis als Tipp geben. Ich werde es euch berichten!

PS: Ich habe die letzten Tage absichtlich etwas weniger gefüttert, da ich das Gefühl hatte es könnte den Würmern zu viel sein.

03. Juli 2018

Wie ich erwartet habe, hat sich Johanna gemeldet 🙂 Sie hat mir den Tipp gegeben, dass ich ca. alle 7 – 10 Tage mal alles vermischen soll. Das habe ich intuitiv zwischendrin immer schon mal gemacht und werde es jetzt weiter und regelmäßig machen. Heute haben mein Mann und ich auch noch mal einen Check gemacht und mal das Bodenelement angesehen. Davon habe ich euch mal einige Fotos gemacht… besonders gut ist mir ja das Detailbild mit den Milben gelungen… finde ich jedenfalls 😀

08. Juli bis 27. Juli 2018

Da ich seit einigen Wochen krank zu Hause bin, komme ich auch jetzt erst dazu euch wieder ein Update zu geben. In den letzten Wochen gab es bei den lieben Würmern in Summe 1687 g BioAbfälle bestehend aus Möhrengrün, Petersilie, Himbeeren, Zwiebelgrün, Äpfel, Erdbeeren, Kaffeesatz, Avokadokern gerieben, Stiele von Kräutern, Gurken- und Zucchinischale, Paprika und Abfällen vom Balkon bekommen. Dazu gab es noch 6 Küchenrollenpappen, trocken… alles habe ich jeweils mit Wasser besprüht und zur besseren Belüftung durchmischt.