Stadtbæuerin

Abenteuer Stadtwirtschaft

Ein lange bestehender Wunsch wird endlich wahr

| Keine Kommentare

Spinnen – was fällt euch als Erstes ein? Die bösen Krabbeltierchen? Menschen bei denen ihr denkt die spinnen doch? Oder so wie mir die Herstellung von Garn? Ich habe früher schon darüber nachgedacht, dass ich eines Tages einmal meine eigene Wolle herstellen möchte, nur kam es leider bisher nie dazu. Dann habe ich es vergessen oder verdrängt bis zu dem Tag, an dem ich auf einem Misthaufen die Rohwolle – keine Ahnung, ob das so heißt, halt das was beim Scheren der Schafe übrig bleibt – liegen sah. Mir tat das fast schon weh, da man daraus doch so tolle Schafwolle machen kann. Also begab ich mich auf die Suche im Netz der Netze und fand die Seite von Shermin Arif. Sie bietet Spinnkurse in Berlin an. Bereits auf der Willkommensseite begeisterte sie mich mit dem Satz: “Es hat ja auch fast etwas Magisches, wenn man – nur mit seiner Hände Arbeit – aus ein paar losen Fasern, mit nur ein wenig Drehung und Geschick, echtes Garn wirkt.” Also habe ich nicht lange gefakelt und ihr eine Mail geschrieben. Nach einigem Hin und Her haben wir uns in der vergangenen Woche auf einen Termin geeinigt. Am 16. November 2015 um 13 Uhr ist es soweit *aufgeregt bin*

Ich werde einen Anfängerkurs besuchen, in welchem das Handspinnen mit einer hölzernen Handspindel erlernt. Der Kurs findet bei Shermin im Wohnzimmer statt. Ich bin sehr gespannt und freue mich schon riesig darauf 🙂

Du bist jetzt neugierig geworden und hast Lust es auch einmal zu probieren? Dann komm doch einfach mit. Anmelden kannst du dich direkt bei Shermin, klick einfach hier dort gibt es alle weiteren Infos. Ich würde mich freuen 😉 Auf jeden Fall werde ich euch berichten wie der Kurs war. In den kommenden Wochen gibt es hier auch noch ein paar Infos über das Spinnen und seine Geschichte.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.